Archiv der Kategorie: Sondengänger Union

Sachsen: Verfahren gegen Sondler eingestellt!

Mit Beschluss vom 17.09.2020 hat das Amtsgericht Borna (Sachsen) das Bußgeldverfahren (Az.: 10 OWi 411 Js 47613/29 jug) gemäß § 47 Abs. 2 OWiG eingestellt und die Kosten des Verfahrens auf die Staatskasse und den Steuerzahler übertragen. Die Deutsche Sondengänger Union berichtete über das für Land und Amtsarchäologie peinliche Verfahren gegen die Sondengänger.

Übereifrige Polizisten stellen vier Metalldetektoren sicher!

Selbst nach einem aufklärendem Schreiben der Sondler an den Landrat des Landkreises Jerichower Land indem die Sondengänger ganz deutlich erklärten, an der Elbe, nicht auf der Suche nach Kulturdenkmälern gewesen zu sein- Polizeibeamten vor Ort konnten weder Grabungslöcher noch Bodenfunde feststellen – unterstellte der „Fachbereich Ordnung“, dass die Sondengänger ordnungswidrig handelten, als diese mit Metalldetektoren u.a. nach Kleidung, Booten und Kriegstoten suchen würden. Neben der Sicherstellung der Metalldetektoren forderten sie noch 278,50 EUR Bußgeld.

Unser Dank geht an den Rechtsanwalt Markus Menzendorff (Link zur Homepage) aus Frankfurt dessen unermüdliche Arbeit für die Gerechtigkeit am Ende zu einer Einstellung des Verfahrens gesorgt hat.

Lebensgefahr für Touristen in Niedersachsen?

Bereits knapp unter der Oberfläche lauert angeblich die tödliche Gefahr. In ganz Niedersachsen liegt nach einer Meldung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Niedersachsen, des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege und des Landeskriminalamtes Niedersachsen der Boden voller gefährlicher Gegenstände beider Weltkriege. „Auch in alter Kriegsmunition befinden sich nicht selten noch gefährliche Brand- oder Sprengstoffe, die eine Gefahr für Leib und Leben bedeuten“, heißt es auch auf der Homepage des Landesamtes für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN). Bis heute, 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs, wurde es offenkundig versäumt, die todbringende Munition, Waffen und Bomben zu bergen. Welche Gefahr diese Kampfmittel für Umwelt und Bevölkerung darstellen, dass mussten am 27. April dieses Jahres ein Vater mit seinem Sohn schmerzlich feststellen, als sich der Phosphor einer gefundenen Phosphorbrandbombe entzündete. Am 5. Mai fand ein erst zehnjähriger Junge eine englische Stabbrandbombe – er spielte mit seiner Gesundheit und seinem Leben, als er diese mit nach Hause nahm. Auch einige Medien wie Merkur und Bildzeitung berichteten von den schrecklichen Vorfällen.

Symbolbild: Rechte Seite: Familie am Strand, Gegenüber: Munition, davor Hand mit Mörsergranate, Stabbrandbombe und Totenkopf

Im Erdboden oder unter Wasser verborgene Metallgegenstände bergen immer die Gefahr, sich als Munitionsreste oder Waffen zu entpuppen, auch und vor allem dort, wo keine Kampfhandlungen während der Weltkriege stattfanden“, berichten die Ämter weiter und drohen Findern von Kampfmitteln sogar mit einer Geldbuße bis zu 250.000 Euro. Vor diesem Hintergrund soll ab sofort das Graben im Boden in ganz Niedersachsen ohne amtliche Genehmigung verboten sein, berichtet das Amt für Geomanagement auf der eigenen Homepage. Aber nicht nur an Land lauert angeblich der Tod – auch für Schwimmer bestehe die Gefahr, dass sie im Wasser verletzt oder getötet werden. Daher wurde sogar das Angeln nach Schrott mit Magneten in Gewässern amtlich verboten. Schade für die vielen Touristen und Urlauber, die jetzt beim Baden an der Niedersächsischen Nordseeküste oder beim Spazieren in der Lüneburger Heide ihr Leben gefährden und sich jetzt ein neues Ziel für einen unbeschwerten Urlaub suchen müssen.

Aufgeschreckt durch diese Meldungen hat die Deutsche Sondengänger Union (DSU) einen Brandbrief mit umfangreichen Fragen an die Fraktionen im niedersächsischen Landtag geschickt. Die DSU als Schutzgemeinschaft möchte z. B. gern wissen, ob eine Übersicht über die bereits von Kampfmitteln geräumten Flächen und Gewässer in Niedersachsen existiert. Zudem empfiehlt die Sondengänger Union, mehr Mittel für die Kampfmittelräumung aufzubringen. Gelder, die für weniger relevante Bereiche wie den Denkmalschutz und die Denkmalpflege ausgegeben werden, sollten besser für den Schutz der Bevölkerung, der Touristen und deren Kinder eingesetzt werden. Wer wird die politische und rechtliche Verantwortung übernehmen, wenn das erste Kind lebensgefährlich verletzt oder sogar getötet wird?

– ex unitate vires – unity is strength – Eendracht maakt macht –
Gemeinsam sind wir stark


DEUTSCHE SONDENGÄNGER UNION
www.dsu-online.de
DEUTSCHE SONDENGÄNGER UNION : Eppsteiner Str.15 : 61462 Königstein : Tel.: 06174 930303 : info@dsu-online.de : www.dsu-online.de

Pressemitteilung Niedersachsen als PDF

Link zum Beitragsbild in maximaler Größe von 1024 auf 768 Pixel

dsu-banner-2016

<a href="https://www.dsu-online.de/" target="_blank"><img src="https://dsu-online.de/wp-content/uploads/2020/05/Munition-Niersachsen.jpg" width="1024" height="768" /></a>

DSU-Buch: Der Schatz des einäugigen Erik

Kurz vor Weihnachten veröffentlich die Deutsche Sondengänger Union (DSU) ihr erstes Buch. Für alle Schatzsucher, Sondengänger und Interessierte ein echter Geheimtipp. Die Autoren K.Pfeifer und Axel Thiel von Kracht haben eine aufregende Geschichte rund um das spannende Thema Schatzsuche erdacht. K. Pfeifer hat das Buch zusätzlich mit vielen atmosphärischen Zeichnungen aufgewertet.

Auf der Suche nach einem verlorenen Messer, entdecken vier Freunde ein rätselhaftes Schriftstück mit merkwürdigen Symbolen. Alte Geschichten ihrer Familie und das gefundene Stück Papier bringen die Freunde auf die Idee eines vergrabenen Schatzes. Schmerzhaft machen sie Bekanntschaft mit skrupellosen Archäologen und käuflichen Polizeibeamten und ahnen nicht, in welche Schwierigkeiten die ganze Familie kommt.

Alle vier Freunde standen ungläubig neben der Grube und rührten sich nicht von der Stelle. Klaus besorgte aus dem Schuppen eine weitere Lampe, die notwendig wurde, um die etwa achtzig mal vierzig Zentimeter große Kiste ringsherum auszugraben. Hastig wurde sie mit dem breiten Pinsel von Franz grob gesäubert. Der Deckel der Kiste saß fest, er konnte nicht angehoben werden. Rechts und links befanden sich alte Eisengriffe. Klaus und Thomas fassten je einen Griff an, schauten sich in die Augen, zählten gemeinsam bis drei und zogen gleichzeitig mit einem Ruck. Die Griffe rissen ab und beide Väter landeten auf ihrem Hosenboden in der Grube. Ein lautes Gelächter brach los.

Der Schatz des einäugigen Erik
Hier Bestellen!

Butznickel Nr.12 Schatzsucher Magazin

Mehr Infos

Deutschlands erstes unabhängiges Magazin für Schatzsucher und Finder, für Sondengänger, Archäologen, Heimatforscher und Historiker jetzt als hochwertige Druckausgabe. Das bekannteste Sondengänger-Magazin in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Der Butznickel erscheint mehrfach im Jahr online. Zum Kampfpreis von 9,99 € werden jetzt auf 80 Seiten  spannende Geschichten rund um die Themen: Metalldetektoren und Zubehör, Testberichte, Tipps und Tricks, Schatzfunde von Hobbyarchäologen, Neuigkeiten aus der Sondengänger-Szene, Fundrestaurierung und Konservierung, Historisches und Mythisches, Rechtliches zur Schatzsuche und natürlich Hintergründe zu WKI und WKII usw. vorgestellt.

B12-Cover1024.jpg

 
Aus dem Inhalt:

Sondelpower Gold-Rallye 8

Bereits zum achten Mal hatte der durch den Fund des „Barbarenschatzes“ bekannt gewordene Benjamin Czerny zur Sondelpower-Gold-Rallye geladen.
Das Sondel-Event fand mit reger Beteiligung am 29.09.2018 auf einem Acker in der Nähe von Dudenhofen bei Speyer statt….

B12-01-1024.png

Die Lüge vom bösen Raubgräber!

Nun ist es raus! Was Schatzsucher und Sondengänger schon lange vermuteten wurde jetzt untersucht und bestätigt – und das ausgerechnet von einem Archäologen selbst. Der österreichische Archäologe Raimund Karl veröffentlichte im September 2018 eine Schrift mit dem Namen: „Empirische Untersuchungen des durch Raubgrabungen angerichteten archäologischen Sachschadens“….

B12-02-1024.png

Deutsche Sondengänger Union

„Ist das noch Wissenschaft oder kann das weg?“

Informationen der Schutzgemeinschaft der Sondengänger in Deutschland, über die sog. „Archäologie der Moderne“…

B12-03-1024.png

Der Minelab Equinox

Im Oktober des Jahres 2017 hatte KarinKooistra, Geschäftsführerin des International Detector Center (IDC), eine Auswahl der wichtigsten Händler für Metalldetektoren in das Renaissance Hotel
nach Bochum eingeladen, um den neuen Minelab Metalldetektor, den Equinox vorzustellen – wir berichteten im Butznickel Nr. 10.

Damals hätten wir nicht gedacht, dass es nahezu ein ganzes Jahr dauern würde, bis wir den heiß begehrten Detektor endlich zu einem ausgiebigen Test in den Händen halten sollten….

B12-04-1024.png

Detectorworld 2018

Am 13. und 14. Oktober fand inZuidbroek in den Niederlanden die erste Detectorworld statt. Veranstalter waren Kooistra Detectors B. V. und das International Detector Center (IDC). Natürlich durfte da das Team vom Butznickel Schatzsucher-Magazin nicht fehlen und so machten wir uns bereits am Freitag, den 12. Oktober, auf den Weg zum größten Schatzsuchertreffen in den Niederlanden….

B12-05-1024.png

Magnetangeln in Berlin

Dennis Gerdau, ein 28-jähriger Revierfahreraus Berlin, machte uns durch einen Artikel in der Bildzeitung auf sich aufmerksam, denn Gerdau ist ein Magnetangler….

B12-06-1024.png

Einstellungen und Praxis mit dem
Minelab Equinox 800

Minelab hat uns mit dem Equinox 800 die Möglichkeit gegeben, die Art der Suche auf verschiedenen Flächen (Feld, Wald, Strand usw.) Oliver Mäuser und André Wende (Team Sondler Bayern) geben Tipps zum E800…        

B12-07-1024.png

Deutsche Schatzsucher Meisterschaft (DSM) Osburg/Lorscheid 2018

Von Freitag, den 25. Mai, bis Sonntag, den 27. Mai 2018, fand die Deutsche Schatzsucher Meisterschaft (DSM) Osburg/Lorscheid 2018 statt. Bereits zum 38. Mal fanden sich Schatzsucher, Sondengänger, Archäologen und Geschichtsinteressierte in der Nähe von Trier (Rheinland-Pfalz) zu diesem legendären Treffen ein. Die Redaktion des
Butznickel Schatzsucher-Magazins präsentierte sich in diesem Jahr zusammen mit der Deutschen Sondengänger Union an einem eigenen Stand. Der der Bericht über das Event….

B12-08-1024.png

Sondengänger und Schatzsucher Treffen Köln 2018

Bereits zum 25. Mal veranstaltete das Kölner Urgestein Markus Brüche das legendäre Sondengänger und Schatzsucher Treffen in Köln – dabei sieht der Veranstalter selbst so fit aus, als habe er gerade die 30 Lenze überschritten.

Nachdem das Treffen im letzten Jahr beinahe wegen schlechten Wetters ins Wasser gefallen wäre und somit nur die ganz Harten im strömenden Regen bei der Wettsuche auf dem Acker standen, sollte der Jahrhundertsommer den Kölnern in diesem Jahr zum Jubiläumstreffen zur Seite stehen….

B12-09-1024.png

und vieles mehr…

Bestellen kann man das Magazin bei www.schatzsucher-magazine.de

DSU Plakat: Die Münzen der römischen Kaiserzeit

Kennt ihr die Situation: Ihr habt eine römische Münze gefunden und wollt direkt wissen, aus welcher Zeit sie stammt, welcher Herrscher auf der Vorderseite abgebildet ist, um welche der unzähligen Rückseiten es sich wahrscheinlich handelt? Allerdings ist der Name des Imperators nicht vollständig entzifferbar oder die Charakteristika des Herrscherbildes sind noch nicht geläufig? Die Münze dann erstmal zu fotografieren, in ein Forum hochzuladen und sich gar noch Belehrungen anzuhören, statt einfach nur die Münze bestimmt zu bekommen – darauf hat nicht jeder Lust!

Oder wollt ihr einfach mal Ordnung schaffen, die verschiedenen Abbildungen der Herrscherfamilien endlich systematisch einordnen und mit der Zeit jeden einzelnen Herrscher in- und auswendig können, was ihr sowieso schon immer vorhattet, und vor den Suchkollegen mit Wissen glänzen? Sucht ihr noch ein passendes (Oster)Geschenk für euer Kind, das sich natürlich auch für das Sondeln interessieren soll, und womit ihr eurem Liebsten Geschichte schmackhaft machen könnt? Wollt ihr einfach eure 4 Wände hochwertig gestalten und euer Hobby jederzeit um euch haben? Interessiert ihr euch für die römische Geschichte und wollt ein einzigartiges Lehrmaterial erhalten, das aktuellen wissenschaftlichen Ansprüchen standhält?

Dann haben wir für euch die Lösung!

Wir präsentieren euch im großen DIN A1 Format unser Plakat „Die Münzen der römischen Kaiserzeit“ mit 99% der bekannten Kaisern der römischen Kaiserzeit ab Gaius Julius Caesar, der im römischen Bürgerkrieg ab 49 v. Chr. an der Umwandlung der römischen Staatsform von der Republik zur Kaiserzeit beteiligt war, bis zu Romulus Augustus 476 n. Chr., der als letzter Kaiser bis zum Untergang des römischen Reiches im Westen herrschte und im Film „Die letzte Legion“ thematisiert wird. Ebenfalls werden die Herrscherfamilien dargestellt, sofern sie sich auf Münzen abbilden ließen, sowie die Gegenkaiser und Sonderreiche!

Lernt, die lateinischen Schriftzeichen eurer Münzen zu identifizieren und so Münzen zu bestimmen, die bislang als nicht bestimmbar galten! Staunt über Kaisernamen, von denen ihr noch nie gehört habt! Ebenfalls sehr anschaulich und lehrreich sind die verschiedenen Metalle, aus denen die Münzen hergestellt wurden, sowie die verschiedenen Nominale. Von der römischen Goldmünze, dem Aureus, über die römische Silbermünze, den Denar, bis zu römischen Bronzemünzen, z.B. dem Quadrans, sind sämtliche bekannten Metalle und Nominale römischer Münzen enthalten! Lernt die verschiedenen Patinavarianten kennen, die aufgrund der unterschiedlichsten Umwelteinflüsse jeder Münze ihren individuellen Glanz verleihen!

Sämtliche Fotos wurden professionell aufgenommen und Münzen höchster Qualität ausgewählt, die durch ihre Farbenvielfalt eine einzigartige Komposition auf königsblauem, hochwertigem Grund ergeben. Dieses riesige Poster auf dickem Plakatpapier ist ein echter Hingucker für die Wohnzimmerwand oder euren Hobbyraum und begeistert auch Freunde und Bekannte, die bislang nichts mit Geschichte anfangen können! Garniert wird dieser Leckerbissen mit dem unverwechselbaren Logo eurer DSU – EX UNITATE VIRES, denn Einigkeit macht uns stark!